Logo Han KOOK mitKreisButton auf schwarz

Besuchen Sie auch unsere Sponsoren

Besuchen Sie auch unsere Sponsoren

KSB Heinsberg

Herzlich Willkommen!

  • Herzlich Willkommen
    Herzlich Willkommen

    in der virtuellen Welt des HAN KOOK Hückelhoven e.V.

  • Trainingswochenende in Kall
    Trainingswochenende in Kall

    Gruppenfoto vor dem Schullandheim vom Trainingswochenende in Kall/Eifel

  • Zertifikat
    Zertifikat

    Seit Februar 2013 tragen wir die offizielle Zertifizierung der Deutschen Taekwondo Union in Anerkennung der Erfüllung aller Qualitätskriterien im Prädikat "Empfehlenswerter Verein".

  • Hapkido
    Hapkido

    Der HAN KOOK Hückelhoven e.V. vermittelt in den Leistungssportarten die Kampfkünste Taekwondo und Hapkido.

  • Soziales Engagement
    Soziales Engagement

    Der Verein, der sich stark im Kinder- und Jugendbereich engagiert, legt neben den sportlichen Aktivitäten großen Wert auf soziales Engagement und auf Integration.

  • Jugendförderung
    Jugendförderung

    Es ist uns wichtig, den Menschen als Ganzes zu betrachten und seine Entwicklung frühzeitig zu fördern. Dafür steht unsere Jugendarbeit und -förderung.

  • Neulich in Hückelhoven...
    Neulich in Hückelhoven...
    Bei uns geht es auch schon mal etwas schneller zu ;-))
  • Vollkontakt
    Vollkontakt

    Die Königsdisziplin des Taekwondo.

Der Han Kook Hückelhoven e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, neben der Vermittlung der Kampfkünste Taekwondo und Hapkido auch andere sportliche Aktivitäten zu betreiben, insbesonders eine Fit with Fun Gruppe.

Neben der sportlichen (Höchst-)Leistung stehen ebenfalls soziale Aspekte im Vordergrund. Eines unserer Leitmotive ist der Gemeinschaftsgedanke und das kooperative Miteinander aller Altersgruppen.

Der Verein, der sich von Beginn an stark im Kinder- und Jugendbereich engagiert hat, legt viel Wert auf soziales Engagement und auf Integration. Es ist uns wichtig, den Menschen als Ganzes zu betrachten und seine Entwicklung zu fördern.

Bewegt ÄLTER werden im Taekwondo

Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ wird durch die Nordrhein – Westfälische Taekwondo Union als einer
von mehreren Programmpartnern des Landessportbund NRW umgesetzt. Auch der Han Kook Hückelhoven ist als Partner der NWTU in diesem Projekt engagiert.

Eines der zentralen Ziele des Programms ist die Intensivierung von Bewegung und Sport in den Alltag.
Im Rahmen des demografischen Wandels ist es das Ziel der Nordrhein – Westfälischen Taekwondo Union, kurz NWTU, Menschen bis ins hohe Alter zu motivieren, sich aktiv und mit viel Bewegung gesund zu fühlen und einen gesunden Lebensstil zu erleben.
Durch zahlreiche Elemente des Taekwondo Sports fördert man die präventiven Effekte von regelmäßiger körperlicher Aktivität. Prävention von Herz- Kreislauferkrankungen, Adipositas, Hypertonie und zahlreichen weiteren Erkrankungen, lassen sich ebenfalls positive Effekte im Hinblick auf das soziale Miteinander und die psychische Befindlichkeit erzielen, die nachhaltigen Einfluss auf die Lebensqualität von Menschen jeglichen Alters haben. Regelmäßige Umsetzung von Bewegungs- und Sportangeboten in einem zertifizierten Taekwondo Sportverein ermöglicht es den Teilnehmern, diese Vorteile individuell für sich und sein Umfeld zu nutzen und das eigene Verhalten nachhaltig aktiv zu gestalten. Da wir dieses zukunftsträchtige Programm im Interesse des Taekwondo Sports gerne weiter voranbringen wollen, entwickeln wir derzeit verschiedene Modelle, die sich der Qualifizierung von ausgebildeten Trainern für die Zielgruppe der älteren Menschen beschäftigen.

Die NWTU, der HAN KOOK Hückelhoven und der Kreissportbund Heinsberg veranstalten den ersten gemeinsamen Workshop am 04.09.2016 in Hückelhoven.
Der kostenfreie Lehrgang ist offen für alle um die 50 zig und älter, die sich (wieder) bewegen wollen und Interesse am Sport haben.

Weiter Infos: Flyer und Ausschreibung

Trainingsausfall am 24.08 und 26.08.2016

Leider sind die Bauarbeiten in der Sporthalle "Am Weidengrund" noch nicht abgeschlossen. Daher müssen wir das Mittwoch- und auch Freitagtraining absagen. Wir hoffen das die Halle ab Samstag wieder wie gewohnt, mit funktionierenden Oberlichtern, zur Verfügung steht

Der Vorstand

 

„Welche Poomsae läufst Du heute?“

Dieter hat heute sein bestes Hemd angezogen. Nicole hat sich herausgeputzt und Schminke aufgelegt. Hans-Peter hat seinen schönsten Dobok gebügelt. Heute ist ein besonderer Tag.

Die Erste-Hilfe-Pritsche, in der Turnhalle der Grundschule Am Weidengrund, wird zum Buffet-Tisch aufgewertet. Die Senseo-Maschine röchelt. Es riecht nach Kuchen, Kaffee und Schweiß. Heute ist kein Tag wie jeder andere.

Mamis und Papis sitzen auf Turnbänken. In ihren Händen halten sie Smartphones und Kameras. Sie blicken gespannt in die Halle und schauen zu, wie in Weiß gekleidete Menschen, Matten auslegen, Tische und Bänke aufbauen und die koreanische und deutsche Flagge aufhängen.

Die In-Weiß-Gekleideten unterhalten sich auf eine Weise, die für Außenstehende fremd wirkt.“Welche Poomsae läufst du heute?“, oder „Wie heißt nochmal die Makkie, die zum Kopf geht?“.

Es ist Samstagmorgen, der 9.7.2016, und der Sportverein HAN KOOK Hückelhoven e.V., hält seine zweite Kup-Prüfung, in diesem Jahr ab.

Es treten 15 Prüflinge an. Sie alle haben sich vorgenommen heute ihre Gürtelfarbe zu ändern. Die jüngste Teilnehmerin ist 7 Jahre alt, der älteste 43.

Jim Zaczyk, der Teilnehmer mit dem höchsten Kup-Grad, wird bestimmt um die Sportler auf die richtige Arbeitstemperatur zu bringen, und er ist es auch, der um 9.30 Uhr die Prüfer mit den Worten, „ Charyot-sabom-kyongne“ begrüßt. Die Prüfung beginnt.

Schon nach kurzer Zeit hört man das Knallen von Füßen, die gegen Handpratzen treten. Bei dem ersten Teil der Prüfung zeigen die Teakwondoin welche Tritte sie beherrschen. Außerdem ist es ein guter Beginn für eine Prüfung, weil man seine Anspannung dort in Energie umwandeln kann.

Im zweiten Teil werden die Grundtechniken (Kibon Donjak) abgefragt.

Festgelegte Schlag-, Block- und Tritttechniken werden im Vorwärtsgang ausgeführt. Je fortgeschrittener ein Schüler ist, desto schwieriger sind diese Techniken auszuführen.

Beim Ilbo-Taeryon, dem Einschrittkampf, zeigt man mit einem Partner, Angriff und Abwehrtechniken. Diese müssen so gut beherrscht werden, dass man seinen Partner nicht berührt.

Die Prüfer verlangen viel an diesem Tag. Sie schauen sehr genau auf alle Bewegungen und geben hier und da Hilfestellung.

Der Freikampf ist ein spielerischer Wettkampf bei denen sich die Teilnehmer mit verschiedenen Fuß- und Schlagtechniken treffen müssen. Danach folgt noch die Selbstverteidigung (Honsinsul). Hier wird der Ernstfall geprobt. Den Prüfern ist hierbei sehr wichtig, dass es dabei in erster Linie um die Konfliktvermeidung geht. Das Herausgehen aus einer aggressiven Situation, sowie die angemessene Reaktion in der Eskalation sind hier wichtige Lernschritte.

Zum Abschluss zeigt jeder noch seine Poomse. Das ist eine festgelegte Schrittfolge gegen einen unsichtbaren Gegner.

Danach stellen die Prüfer noch Fragen. Darin geht es um koreanische Fachbegriffe, Etikette und Namen von bestimmten Techniken.

Jim Zaczyk zeigt zum Ende seiner Prüfung noch einen Bruchtest. Mit einem gezielten Tritt zertritt er ein 5cm dickes Brett, Beifall.

Um ca.13.30 Uhr ist das Buffet geplündert, der Kaffee getrunken und die Prüfung beendet. Dieter, Nicole und Hans-Peter stehen vor den Prüflingen, die sich zu fünft, in drei Reihen aufgestellt haben. Dieter lächelt, mit seiner Lesebrille auf der Nase, ins Feld und sagt, dass er selten eine Prüfung gesehen hat, bei der die Teilnehmer so fokussiert waren. An diesem Tage hat er durchweg nur sehr gute Leistungen gesehen. Und das bedeutet, dass alle bestanden haben.

Die einzelnen Schüler werden nach vorne gerufen, und bekommen ihre Urkunde. Diese berechtigt sie nun eine neue Gürtelfarbe zu tragen.

Bestanden haben:

Weiß-gelber Gürtel (9. Kup)

Janek Swoboda

Frederik Okuebo

Rania Stenzel

Gelber Gürtel (8. Kup)

Noel-Duane Wiedemann       

Christin Desiree Andre   

Mira Hensen

Gabriel Elias Andre

Raphael Maurice Andre

Vatan Armutcu

Emir Akkaya

Marcel Andre

Jörg Kaminski

Grüner Gürtel (6. Kup)

Maximilian Knoll

Andreas Kohnen

Roter Gürtel (2. Kup)

Jim Zazcyk

Der jüngsten Teilnehmerin im Felde wurde noch eine besondere Ehre zuteil. Rania Stenzel bestand nicht nur die Prüfung zum 9. Kup, sie wurde auch als bester Prüfling an diesem Tage ausgezeichnet.

Im Namen aller Taekwondoin möchte ich mich bei Dieter, Nicole und Hans -Peter bedanken. Ihr seid es, die diesen Tag zu etwas Besonderem für uns gemacht haben. Eure Leidenschaft für den Sport, eure Hingabe jeden Schüler zu unterrichten und Euer Spaß den ihr in jedem Training zeigt, sind der Grund, warum diese Prüfung so erfolgreich war.

Danke auch noch an Alle, die etwas zu Essen mitgebracht haben und die fleißig Fotos gemacht haben.

Schönen Urlaub

Jörg

Eifelcamp Blankenheim die Dritte!

Auch in diesem Jahr ging es am Wochenende vom 17.06-19.06. wieder ins Blockhüttencamp am Freilinger See.
Insgesamt 30 Mitglieder haben es sich nicht nehmen lassen hier ein Wochenende unter dem Motto:" Gemeinsames Training -Gemeinsame Zeit" zu verbringen.
Petrus spielte nicht ganz mit, doch zu keiner Zeit ließen sich die Teilnehmer vom Wechsel Sonne-Regen  beirren.
Nach dem " Einchecken" und Erkunden begann es gemütlich mit dem ersten Grillabend. Für ausreichend Grillspezialitäten, Getränke und Salat (ein Dank hier an die Salatspender) war gesorgt.
Bei Einbruch der Dunkelheit stand dann auch schon das erste Spiel von Spiel ohne Grenzen für die Kinder und Jugendlichen an. " Night Game " ,  dieses Spiel versprach Spannung, Teamwork und Spaß.  Die einzelnen Gruppen hatten die Aufgabe mit Knicklichtern markierte Symbole auf dem Platz zu suchen und sich diese zu merken. Und in der Tat wurden - bis auf ein Symbol - alle 18 gefunden.
Danach klang der Abend mit der angesagten Nachtruhe mehr oder weniger langsam aus.
Am Samstagmorgen stand dann alles unter dem Motto: Taekwondo!  Gestartet wurde mit einer Einweisung von Dieter Bransch in Sachen "Wie falte ich den Dobok". Danach machte man sich auf in die Lommersdorfer Sporthalle und ein schweißtreibendes Training endete mit einem schönen außergewöhnlichen Gruppenfoto.
Nach der Rückfahrt ins Camp und einem Päuschen, war die Tomatensuppe mit Reis und Brötchen zu Stärkung angerichtet. Man ließ es sich schmecken. Denn die Gourmet-Tomatensuppe hat ja schon fast Tradition. Und die 1a Qualität wurde uns vom 2.Vorsitzenden bestätigt.
Um 15 Uhr hieß es dann wieder: "Spiel ohne Grenzen" für die jüngeren Teilnehmer. Drei Spiele standen auf dem Programm: Fresbeegolf - Wasserkistenrennen - Baumstammrechnen (diesmal auf einer Bank). Geschicklichkeit, Kampfgeist und Köpfchen waren hier gefragt. Und alle Teilnehmer meisterten dies mit Bravour.
Ein kleiner Kreis der alten Hasen unterzog währenddessen  dem Sondertraining von Hans-Peter. Nach der Rückkehr bestätigten diese Hans-Peters Training mal wieder nach dem Motto: " Schweiss spart Blut".
Nach dieser Action am Nachmittag war Freizeit bis zum abendlichen Grillen angesagt. Alle erschienen dann auch rechtzeitig zum Abendessen, da unser Grillmeister Andreas wieder den Duft des leckeren Grillgutes ins Camp ziehen ließ.
Würstchen, Fleisch (ob koscher oder vegan),
Maiskolben, Äpfel und Bananen; all dies zauberte Andreas am Grill.
Und so klang dieser Abend gemütlich aus.
Am Sonntagmorgen gab's noch einmal leckeres Frühstück, dann hieß es aber auch schon wieder um 10 Uhr: Abbau des Versorgungszeltes und Stuben und Revier reinigen.
Das eingespielte Han Kook Team meisterte auch dies mit Bravour und um 13 Uhr war dann dieses Camp leider auch wieder zu Ende! Alle traten ihre Heimreise an und hatten noch ein paar Stunden im Kreis ihrer Lieben Zuhause.

Rudi



Alle Bilder

Kleines Team, großer Erfolg

Dieses Jahr lud die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union zu ihrem 1. Nachwuchsturnier Technik (Poomsae) nach Rheinberg ein.
Fünf Sportler des HAN KOOK Hückelhoven gingen unter der Leitung von Nicole Zaczyk an den Start.
Gut vorbereitet und engagiert gingen die Fünf auf die Kampffläche und konnten mit ihren Leistungen das Kampfgericht überzeugen. Die Ergebnisse im Einzelnen:
1. Platz: Phil Stelten, Enrico Deserno und Rudi Albertz
2. Platz: Fynn Albertz und Jim Zaczyk

Im Rahmen der Veranstaltung würde Nicole Zaczyk für ihre Leistungen als Wettkampfrichterin von der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet.
Herzlichen Glückwunsch

Workshop des HAN KOOK bei der Abschlussfeier der olympischen Woche der GGS Hilfarth

Der Einladung der Gemeinschaftsgrundschule Hilfarth sind wir gerne gefolgt. Bei der Abschlussfeier konnten wir
unsere Sportangebote Taekwondo und Hapkido den Schülern und Eltern vorstellen. Trotz des Regens war es eine gelungene Veranstaltung der GGS.
Nach einer kurzen Demonstration aus dem Taekwondo und Hapkido haben wir die Kinder zum Mitmachtraining eingeladen. Die Aufforderung wurde sehr gut angenommen.
Alle Beteiligten hatten sichtlich Spaß an dieser kleinen Trainingseinheit.
Nach den Sommerferien werden wir zusammen mit der GGS eine AG Taekwondo durchführen. Schon jetzt freuen wir uns auf diese Zusammenarbeit.

NWTU

DTU

Hapkido