Logo Han KOOK mitKreisButton auf schwarz

Besuchen Sie auch unsere Sponsoren

Besuchen Sie auch unsere Sponsoren

KSB Heinsberg

Herzlich Willkommen!

  • Herzlich Willkommen
    Herzlich Willkommen

    in der virtuellen Welt des HAN KOOK Hückelhoven e.V.

  • Trainingswochenende in Kall
    Trainingswochenende in Kall

    Gruppenfoto vor dem Schullandheim vom Trainingswochenende in Kall/Eifel

  • Zertifikat
    Zertifikat

    Seit Februar 2013 tragen wir die offizielle Zertifizierung der Deutschen Taekwondo Union in Anerkennung der Erfüllung aller Qualitätskriterien im Prädikat "Empfehlenswerter Verein".

  • Hapkido
    Hapkido

    Der HAN KOOK Hückelhoven e.V. vermittelt in den Leistungssportarten die Kampfkünste Taekwondo und Hapkido.

  • Soziales Engagement
    Soziales Engagement

    Der Verein, der sich stark im Kinder- und Jugendbereich engagiert, legt neben den sportlichen Aktivitäten großen Wert auf soziales Engagement und auf Integration.

  • Jugendförderung
    Jugendförderung

    Es ist uns wichtig, den Menschen als Ganzes zu betrachten und seine Entwicklung frühzeitig zu fördern. Dafür steht unsere Jugendarbeit und -förderung.

  • Neulich in Hückelhoven...
    Neulich in Hückelhoven...
    Bei uns geht es auch schon mal etwas schneller zu ;-))
  • Vollkontakt
    Vollkontakt

    Die Königsdisziplin des Taekwondo.

Der Han Kook Hückelhoven e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, neben der Vermittlung der Kampfkünste Taekwondo und Hapkido auch andere sportliche Aktivitäten zu betreiben, insbesonders eine Fit with Fun Gruppe.

Neben der sportlichen (Höchst-)Leistung stehen ebenfalls soziale Aspekte im Vordergrund. Eines unserer Leitmotive ist der Gemeinschaftsgedanke und das kooperative Miteinander aller Altersgruppen.

Der Verein, der sich von Beginn an stark im Kinder- und Jugendbereich engagiert hat, legt viel Wert auf soziales Engagement und auf Integration. Es ist uns wichtig, den Menschen als Ganzes zu betrachten und seine Entwicklung zu fördern.

Weitere Poomsae-Erfolge des HAN KOOK

HAN KOOK Hückelhoven sammelt in Hessen und Sachsen wichtige Kaderpunkte
Unsere Sportlerin Tessa Ternes kehrte von der sächsischen Meisterschaft, Ende August, mit einer Goldmedaille in der Disziplin Freestyle und der Bronzemedaille im Einzelwettbewerb heim.
Am letzten Wochenende startete Tessa erneut bei den  HTU Open Poomsae in Wiesbaden. Tessa begann den Wettbewerb zunächst im Freestyle und belegte wieder einen guten 2. Platz.
In der Startklasse Einzel musste sie gegen ein starkes Teilnehmerfeld aus dem Landeskader Hessen auf die Matte. Trotz einer Verletzung am Fuß aus der Vorrunde im Freestyle, gab sie noch mal alles. Hier konnte sie souverän mit großem Vorsprung überzeugen und holte sich verdient die Goldmedaille.
Nächstes Wochenende geht bei den Landesmeisterschaften in NRW weiter.

Herzlichen Glückwunsch

 

 

Tessa 9.2016

Neue Kurse

Mutter – Kind Kurs beim „HAN KOOK Hückelhoven“
 
Ab November 2016 bietet der HAN KOOK Hückelhoven Mutter-Kind Kurse an.
Im Vordergrund steht der Spaß an der Bewegung. Den Müttern wird von Dieter Bransch ein Fitnessprogramm angeboten
und Einblicke in die Selbstbehauptung /Selbstverteidigung vermittelt.
Zur selben Zeit werden ihre Kinder spielerisch an Sport und Spiel sowie die Bewegungsformen des Taekwondo herangeführt.
Als Einstieg sind 10 Kurseinheiten (à 90 min) geplant.
Interessenten melden sich bitte bei:
oder


Anfragen und Anmeldungen werden der Reihenfolge nach bearbeitet.

 

 

Integrationsprojekt

HAN KOOK Hückelhoven engagiert sich im Projekt „Integration durch Sport“

Gefolgt vom Aufruf des Landessportbunds NRW und des Kreissportbundes Heinsberg hat der HAN KOOK Hückelhoven ein neues Projekt ins Leben gerufen.
„Auch wir wollten unseren Beitrag zur Integration leisten“, so Dieter Bransch, 1. Vorsitzender des Vereins. Die Idee, durch Sport Menschen schneller in unsere Gesellschaft zu integrieren, wird seit Jahren in unserer Vereinsarbeit praktiziert. Wir legen viel Wert auf soziales Engagement und auf Integration. Es ist uns wichtig, den Menschen als Ganzes zu betrachten und seine Entwicklung zu fördern. Wir sind stolz auf unsere stetig steigenden Mitgliederzahlen. Zurzeit sind das ca. 130 Mitglieder aus 12 verschiedenen Nationen.
Das neue Gemeinschaftsprojekt wurde mit Hilfe der Jugendbeauftragen des HAN KOOK, Jana Ternes, erarbeitet. Ein Kooperationspartner, dem soziales Engagement und traditionelle Werteerziehung wichtig ist, wurde in der realschule ratheim gefunden.
An der realschule ratheim werden seit Beginn des neuen Schuljahres 14 junge Flüchtlinge zwischen 11 und 17 Jahren beschult (unterrichtet). Nun spielt auch Sport eine wichtige Rolle im Schulalltag. Jeden Freitag erlernen die jungen Flüchtlinge bei Dieter Bransch Grundkenntnisse der Sportart Taekwondo.
Ihm und auch den Schülern macht es sichtlich Spaß zusammen zu arbeiten.
Dieter Bransch: „Unser gemeinsames Ziel muss es sein, jeden Einzelnen in unsere Gesellschaft zu integrieren. Wenn der Sport dabei hilft, so haben wir den ersten Schritt hierfür getan………

Bewegt ÄLTER werden im Taekwondo!

Aktionstag in Hückelhoven

Der Han Kook Hückelhoven richtete am 04.09.2016 zusammen mit der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union und dem Kreissportbund Heinsberg den ersten Aktionstag nach dem Programm „Bewegt ÄLTER werden!“ des Landessportbundes NRW aus.

Angesprochen waren Menschen ab 50 Jahren, die kostenlos in dieses speziell für sie entwickelte Bewegungs- und Informationsprogramm hinein schnuppern konnten.

Als Referenten standen Mike Paustian, Sporttherapeut aus Gronau, Akin Kara, Mediziner aus Essen, und Dieter Bransch vom Han Kook Hückelhoven, Präventionsübungsleiter, über den Tag zur Verfügung. Nach anfänglicher Skepsis stieg das Interesse immer mehr und die Teilnehmer hatten sehr viel Spaß an der Bewegung. Spaß und Kommunikation untereinander sind ein wichtiger Bestandteil dieses Programms. Darüber hinaus konnten Fragen zu medizinischen Problemen durch die Referenten beantwortet und die Hintergründe anschaulich erklärt werden.

Trailer zum Workshop "Bewegt ÄLTER werden"




Der Han Kook Hückelhoven bietet ab Herbst 2016 eine eigene Gruppe „MASTERClass“ an. Interessierte können sich bei Dieter Bransch unter  02434-9929021 oder oder www.hankook-hueckelhoven.de informieren.

DSC 0031 166 1500px

DSC 0228 60 1500px

 

 

 

 

 

Jugendevent 2016

Jugendevent 2016 - "so vielfältig wie der Sport selbst!"
Ausgepowert und zufrieden kehrten heute unsere drei Teilnehmer Michelle, Jim und Tessa aus dem Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck zurück. Hier verbrachten sie mit über 120 Teilnehmern der unterschiedlichsten Sportarten ein unvergessliches Wochenende.
Organisiert wurde das Event von der Sportjugend NRW.
Dahinter steckt die Idee, dass der Sport für wichtige Herausforderungen der Zukunft vorbereiten kann. In Sportvereinen lernen Menschen, dass Werte wie respektvolles Miteinander wichtig sind. Im Sport sind alle gleich.
Gemeinsames Fazit unser Drei: " Toll, dass unser Verein dieses Wochenende ermöglicht hat. Im nächsten Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei!
Vielleicht schließen sich dann noch mehr Jugendliche aus unserem Verein an".

Jana

 

SV-Lehrgang im OCS (Operative Combat System)

Selbstverteidigung gegen Waffen. Unter diesem Motto stand der Lehrgang vom 14.09.2016 mit Tom Klein.

Eindrucksvoll vermittelte er in den 2 Stunden des Workshops was gegen Waffen geht oder auch nicht. "Weglaufen", so Tom, ist die wirkungsvollste Abwehrtechnik. Nur im "Worst Case" sollte man sich gegen Waffen wehren, dann aber mit aller Energie und Einsatz.

Welche Möglichkeiten es gegen Messer, Stöcke oder auch einer Kette gibt stellte Tom den Teilnehmern anschaulich dar.

Wir hoffen nur dass es nie zu einer solchen Situation kommt.

 

Budo LG HanKook Hückelhoven Sept2016 Collage

„Welche Poomsae läufst Du heute?“

Dieter hat heute sein bestes Hemd angezogen. Nicole hat sich herausgeputzt und Schminke aufgelegt. Hans-Peter hat seinen schönsten Dobok gebügelt. Heute ist ein besonderer Tag.

Die Erste-Hilfe-Pritsche, in der Turnhalle der Grundschule Am Weidengrund, wird zum Buffet-Tisch aufgewertet. Die Senseo-Maschine röchelt. Es riecht nach Kuchen, Kaffee und Schweiß. Heute ist kein Tag wie jeder andere.

Mamis und Papis sitzen auf Turnbänken. In ihren Händen halten sie Smartphones und Kameras. Sie blicken gespannt in die Halle und schauen zu, wie in Weiß gekleidete Menschen, Matten auslegen, Tische und Bänke aufbauen und die koreanische und deutsche Flagge aufhängen.

Die In-Weiß-Gekleideten unterhalten sich auf eine Weise, die für Außenstehende fremd wirkt.“Welche Poomsae läufst du heute?“, oder „Wie heißt nochmal die Makkie, die zum Kopf geht?“.

Es ist Samstagmorgen, der 9.7.2016, und der Sportverein HAN KOOK Hückelhoven e.V., hält seine zweite Kup-Prüfung, in diesem Jahr ab.

Es treten 15 Prüflinge an. Sie alle haben sich vorgenommen heute ihre Gürtelfarbe zu ändern. Die jüngste Teilnehmerin ist 7 Jahre alt, der älteste 43.

Jim Zaczyk, der Teilnehmer mit dem höchsten Kup-Grad, wird bestimmt um die Sportler auf die richtige Arbeitstemperatur zu bringen, und er ist es auch, der um 9.30 Uhr die Prüfer mit den Worten, „ Charyot-sabom-kyongne“ begrüßt. Die Prüfung beginnt.

Schon nach kurzer Zeit hört man das Knallen von Füßen, die gegen Handpratzen treten. Bei dem ersten Teil der Prüfung zeigen die Teakwondoin welche Tritte sie beherrschen. Außerdem ist es ein guter Beginn für eine Prüfung, weil man seine Anspannung dort in Energie umwandeln kann.

Im zweiten Teil werden die Grundtechniken (Kibon Donjak) abgefragt.

Festgelegte Schlag-, Block- und Tritttechniken werden im Vorwärtsgang ausgeführt. Je fortgeschrittener ein Schüler ist, desto schwieriger sind diese Techniken auszuführen.

Beim Ilbo-Taeryon, dem Einschrittkampf, zeigt man mit einem Partner, Angriff und Abwehrtechniken. Diese müssen so gut beherrscht werden, dass man seinen Partner nicht berührt.

Die Prüfer verlangen viel an diesem Tag. Sie schauen sehr genau auf alle Bewegungen und geben hier und da Hilfestellung.

Der Freikampf ist ein spielerischer Wettkampf bei denen sich die Teilnehmer mit verschiedenen Fuß- und Schlagtechniken treffen müssen. Danach folgt noch die Selbstverteidigung (Honsinsul). Hier wird der Ernstfall geprobt. Den Prüfern ist hierbei sehr wichtig, dass es dabei in erster Linie um die Konfliktvermeidung geht. Das Herausgehen aus einer aggressiven Situation, sowie die angemessene Reaktion in der Eskalation sind hier wichtige Lernschritte.

Zum Abschluss zeigt jeder noch seine Poomse. Das ist eine festgelegte Schrittfolge gegen einen unsichtbaren Gegner.

Danach stellen die Prüfer noch Fragen. Darin geht es um koreanische Fachbegriffe, Etikette und Namen von bestimmten Techniken.

Jim Zaczyk zeigt zum Ende seiner Prüfung noch einen Bruchtest. Mit einem gezielten Tritt zertritt er ein 5cm dickes Brett, Beifall.

Um ca.13.30 Uhr ist das Buffet geplündert, der Kaffee getrunken und die Prüfung beendet. Dieter, Nicole und Hans-Peter stehen vor den Prüflingen, die sich zu fünft, in drei Reihen aufgestellt haben. Dieter lächelt, mit seiner Lesebrille auf der Nase, ins Feld und sagt, dass er selten eine Prüfung gesehen hat, bei der die Teilnehmer so fokussiert waren. An diesem Tage hat er durchweg nur sehr gute Leistungen gesehen. Und das bedeutet, dass alle bestanden haben.

Die einzelnen Schüler werden nach vorne gerufen, und bekommen ihre Urkunde. Diese berechtigt sie nun eine neue Gürtelfarbe zu tragen.

Bestanden haben:

Weiß-gelber Gürtel (9. Kup)

Janek Swoboda

Frederik Okuebo

Rania Stenzel

Gelber Gürtel (8. Kup)

Noel-Duane Wiedemann       

Christin Desiree Andre   

Mira Hensen

Gabriel Elias Andre

Raphael Maurice Andre

Vatan Armutcu

Emir Akkaya

Marcel Andre

Jörg Kaminski

Grüner Gürtel (6. Kup)

Maximilian Knoll

Andreas Kohnen

Roter Gürtel (2. Kup)

Jim Zazcyk

Der jüngsten Teilnehmerin im Felde wurde noch eine besondere Ehre zuteil. Rania Stenzel bestand nicht nur die Prüfung zum 9. Kup, sie wurde auch als bester Prüfling an diesem Tage ausgezeichnet.

Im Namen aller Taekwondoin möchte ich mich bei Dieter, Nicole und Hans -Peter bedanken. Ihr seid es, die diesen Tag zu etwas Besonderem für uns gemacht haben. Eure Leidenschaft für den Sport, eure Hingabe jeden Schüler zu unterrichten und Euer Spaß den ihr in jedem Training zeigt, sind der Grund, warum diese Prüfung so erfolgreich war.

Danke auch noch an Alle, die etwas zu Essen mitgebracht haben und die fleißig Fotos gemacht haben.

Schönen Urlaub

Jörg

NWTU

DTU

Hapkido