GTranslate

deenfritptrues

Logo Han KOOK mitKreisButton auf schwarz

Newsarchiv

Kup-Prüfung

Kup-Prüfung vom 23.03.2013 im Taekwondo

Am Samstag den 23.03.2013 fand die erste Gurtprüfung im Taekwondo im neuen Jahr statt. Insgesamt hatten sich 21 Prüflinge des HAN KOOK´s zur Prüfung angemeldet. Ein weiterer Prüfling zum 2. Kup kam vom Merscheider Turnverein. Sein Trainer Andreas Schneider, der ihn begleitete, fungierte gleichzeitig als Beisitzer der Prüfung neben Nicole Zaczyk und Hans-Peter Nöfer. Die Leitung hatte Dieter Bransch. Angesichts der großen Teilnehmerzahl begann die Prüfung bereits um 8:00 Uhr und endete erst um 16:00 Uhr. Pünktlich begann die Prüfung mit den Weißgurten/Anfänger. Diese zeigten ein beachtliches Potential an Disziplin und Technik.

Als Erstes kam Polstertraining, zum Aufwärmen. Dem folgten Formen, Partnerübungen wie Einschrittkampf, Wettkampfvorbereitung, Handbefreiungstechniken. Zum Schluss wurden die Prüflinge in Theorie befragt. Diese durften ihre einzelnen Techniken erklären und mit den dazu gehörigen koreanischen Fachbegriffen benennen. Die folgenden Farbgurte wurden ebenso geprüft. Für den angestrebten Blaugurt kam noch der Bruchtest hinzu. Hier konnten die Prüflinge zeigen, ob sie die erlernten Techniken auch geistig und körperlich auf einen Punkt bringen konnten.

In der Gruppe für den angestrebten Rot-und Rotschwarzgurt, (2. und 1. Kup TKD) wurde die Messlatte noch höher angestrebt. Schließlich ist der 1. Kup, die letzte Schülerprüfung! Danach heißt es, man geht zur Meister-bzw. Danprüfung! Schon beim Polstertraining ging es mit Steppkombinationen, Sprüngen und Drehkicks zur Sache. Zu nennen sei der gesprungene Doppeltritt, Twio-ap-chagi oder was noch schwieriger ist, der Spagat Sprung in ca. Schulterhöhe. Gezeigt wurde Einschritt mit hohem Koordinations-und Trittniveau für Profis und die beiden letzten Schülerformen Chil- und Pal-Chang.

Im Wettkampfbereich wurde mehrfach gewechselt, wobei Jugend und Erwachsenenbereich nicht mehr getrennt wurde. Blaue Flecken blieben trotz Schutzausrüstung, Weste, Arm und Beinpolster, Zahnschutz, sowie Unterleibsschutz nicht aus. Das Eisspray war schnell zur Hand und es ging einfach weiter. „Aufgabe ist keine Option!“ Dem folgte eine Selbstverteidigungsvorführung auf der Matte. Jeder erwachsene Prüfling durfte sich gegen mehrere Angreifer unabgesprochen zur Wehr setzen.

Selbstverteidigung in Raumnot wurde ebenfalls präsentiert. „Mit dem Rücken zur Wand, oder in einer Ecke stehend!“ Danach wurden noch von den Fleißigsten Theoriereferate zum Thema Meisterformen, Dehnen und Technikunterschiede zwischen dem Wettkampf- sowie Formenbereich vorgetragen.

Der letzte Beitrag kam von unserem Tobias Heitsch, der den Trainingsaufbau des Seitwärtstritts (Yop-chagi) erklären durfte. Die letzte Darbietung der Prüflinge war der Bruchtest, den alle auch sauber geschafft hatten.

Prüfungsergebnis im Einzelnen:

weiß-gelber Gürtel:
Legler Danny, Lützeler Laura, Küsgens Lutz, Benedikt Pusch, Gast Ben, Odinius Lukas, Passolky Swenja und Domingues Manuel

geber Gürtel:
Stele Roman, Stele Nikita

gelb-grüner Gürtel:
Esser Jana, Körner MaxNöfer Karin und Ternes Jana

grün-blauer Gürtel:
Wilhelm Nele und Recker Celine

blauer Gürtel:
Ternes Tessa und Pierre Brok

roter Gürtel:
Tobias Heitsch vom MTV

rot-schwarzer Gürtel:
Fabienne Herling, Alexander Herling, und Sascha Cramer

Hierzu allen nochmals herzlichen Glückwünsch!

A. Schneider , D. Bransch